Optimieren der Wirksamkeit der Akupunktur

6. März 2015 -

Gabriel Stux

Zusammenfassung: 30 Modalitäten zur Intensivierung der Akupunktur Wirkungen aus 30 Jahren täglicher Akupunktur Praxis.

Die Intensivierung der Akupunkturanwendung erfolgt mit zusätzlichen Modalitäten wie Atemtherapie, Qi Gong, Akupressur, Moxibustion oder Meditation.

Diese Methoden begleiten die übliche Akupunktur und unterstützen sie wirkungsvoll. Hier findet sich die Februar Publikation. Weitere Informationen sind  im Newsletter von www.Akupunktur-aktuell.de zu finden.

 

Helle Stirn und klarer Kopf

Spannung und Schmerzen der Stirn und des Kopfes werden oft durch Symptome wie Konzentrationsstörungen und Unklarheit im Kopf begleitet.

Nach Vorstellungen der Chinesichen Medizin beruhen diese Symptome auf  Blockaden der Lebensenergie, auf  Stagnation im Fließen von Leber-Qi. Begleitend kann auch Schleim – das chinesische Tan – hinzukommen, dann ist  das Denken difus.

Yintang Extra 1 ist der wichtigste Punkt zum Lösen der Energieblockaden der Stirn, zur Verbesserung der Konzentration. Gb. 14 und Bl. 2 frontal auf der Stirn, gefolgt von Ma. 8 und Gb. 4 sind weitere wichtige Punkte seitlich von der Stirn. Diese Punkte fördern eine weitere Klärung der Stirn und des Kopfes.

Helle Stirn und klarer Kopf
Spannung und Schmerzen der Stirn und des Kopfes werden oft durch Symptome wie Konzentrationsstörungen und Unklarheit im Kopf begleitet.
Nach Vorstellungen der Chinesichen Medizin beruhen diese Symptome auf Blockaden der Lebensenergie, auf Stagnation im Fließen von Leber-Qi. Begleitend kann auch Schleim – das chinesische Tan – hinzukommen, dann ist das Denken difus.
Yintang Extra 1 ist der wichtigste Punkt zum Lösen der Energieblockaden der Stirn, zur Verbesserung der Konzentration. Gb. 14 und Bl. 2 frontal auf der Stirn, gefolgt von Ma. 8 und Gb. 4 sind weitere wichtige Punkte seitlich von der Stirn. Diese Punkte fördern eine weitere Klärung der Stirn und des Kopfes.


Auch Du Mai 23 und Du Mai 24 sind wichtige Punkte die bei Kopfschmerzen die Verbindung zu Baihui Du 20 + 4 unterstützen.
Der Fernpunkt zum Lösen von Schleim ist Ma. 40 Fenglong. Auch Hegu Di. 4 und Ma. 44 leiten Füllezustände sowie zusätzliche Hitze im Bereich der Stirn und des Kopfes wirkungsvoll über Dickdarm und Magen also über die Yang–Ming- Meridianachse ab. Kräftige manuelle Stimulation ist hier wirkungsvoll.
Das Lösen dieser häufig vorkommenden Störungsmuster der Stirn und des Kopfes verbessert die Erfolge der Akupunkturtherapie und optimiert so die therapeutischen Wirkungen der Akupunktur.

 

Visionen fördern mit
dem Dritten Auge

Jede Form des Sehens, Sitz der Erkenntnis, Mehr Einsichten, Intuition, Klarheit des Verstandes

Das Dritte Auge – 6. – gemeinsam spielt gemeinsam mit dem Herz-Zentrum – 4. – eine herausragende Rolle, als „Sitz der Erkenntnis“. Es dient der Einsicht in das Wesen von Erkrankungen, dem Erkennen von Zusammenhängen und Hintergründen.

Jede Form des Sehens, sowohl das visuelle Erkennen, als auch das Sehen von Energien ist eine Funktion des 6. Chakra. Man sieht hinter der Oberfläche der Phänomene deren Wesen. Man erkennt z.B. den wahren Gehalt und die Qualität eines Kunstwerkes oder die Bedeutung von Träumen.
Bei geöffnetem Dritten Auge besitzt man visionäre Fähigkeiten und hat eine gute Intuition. Das Denken ist durch Klarheit des Verstandes geprägt und von einer äußerst prägnanten Unterscheidungsfähigkeit (unterscheidende Vernunft). Dies sind einige Beschreibungen des Dritten Auges, die jedoch das volle Wesen des Dritten Auges noch wenig beleuchten. Durch Übungen zum Entwickeln des Dritten Auges wird dieses „Organ“ erst erfahrbar und so auch für die Therapie nutzbar.
Neben der rezeptiven Seh- und „Erkenntnisfunktion“ hat das Dritte Auge auch „aktive Funktionen“. Erfahrenen Therapeuten dient es dem Öffnen und Klären diffuser Energiemuster, wie sie bei vielen Erkrankungen vorliegen. Die helle lichtvolle Energie, das Shen des Dritten Auges bringt Bewußtheit in Störungsmuster, öffnet sie und beleuchtet sie auf diesem Wege. Die Ursachen von Störungen werden so auch für den Patienten deutlicher sichtbar, z.B. erkennt er leichter die Gefühle oder Gedankenmuster hinter Spannungen oder Kopfschmerz. Die aktive klärende Funktion des Dritten Auges kann entweder vom Therapeuten ausgehen, oder seltener vom Patienten, wenn dieser anfängt sein Drittes Auge selbst zu öffnen.
Die Energie des Dritten Auges wird meist als sanfte klare, kühle Energie wahrgenommen und hat eine subtil glänzende Qualität. Vom Öffnen des Dritten Auges spricht man, wenn die Region der Stirn heller und aktiver wird, wenn mehr Bewußtsein sich hier konzentriert. Das Gebiet der Stirn tritt so mehr in das bewußte Empfinden. Man hat eine besondere Ausstrahlung, das Carisma tritt deutlicher hervor.
In der Öffnungsphase des Dritten Auges werden Kribbeln oder Ziehen bzw. Spannung der Stirn oder in der oberen Halswirbelsäule empfunden, die in manchen Fällen auch von kurzen stechenden Schmerzen oder von leichten Ängsten begleitet werden. Viele Menschen reagieren zunächst mit Druckgefühl oder Kopfschmerzen in der Mitte zwischen den Augen oder unmittelbar darüber. Auch Kopfschmerzen nach Alkoholgenuß können auftreten wenn sich das Dritte Auge öffnet.
Die Verbindung des Dritten Auges nach oben zum Kronenchakra und der freie Fluß zwischen den beiden Chakren ist essentiell für eine harmonische Funktion. Das „Dritte Auge“, das 6. Chakra ist besonders eng mit dem Kronenchakra verbunden, ähnlich wie das Basis- und das Polaritätschakra, das 1. und 2. Chakra.
Funktionen des Dritten Auges in Stichpunkte
Sehen auf allen Ebenen auch Hellsichtigkeit, auch Hellfühlen und Hellhören
Verständnis, Unterscheidungsvermögen
Erkenntnisfähigkeit, Erkennen von Zusammenhängen und Hintergründen
Einsicht das Wesen von Dingen, auch z.B. Bedeutung von Träumen
Intuition
Imaginations- und Visualisationsfähigkeit
Charismatische Ausstrahlung

 

Dr. med. Gabriel Stux

Inselstr. 34 40211 Düsseldorf
Tel 0211 – 36 53 83 StuxGabriel@me.com

Schreibe einen Kommentar