Magische Punkte – 2. Folge

28. Februar 2016 -

Gabriel Stux

Bei der Heuschnupfenbehandlung steht das Milz-Pankreas System als Wurzel Ben im Mittelpunkt der Therapie und somit das Epigastrium mit dem magischen Erde Mitte-Punkt Ren 12. Die Schwäche des Milz-Pankreas ist hier die primäre Ursache nach Vorstellungen der Chinesischen Medizin. Schwäche des Milz-Pankreas ist durch eine Funktionsschwäche der oberen Verdauungsorgane gekennzeichnet. Durch einen Mangel an Verdauungssäften wird die Nahrung nur unzureichend verdaut, die Folge sind Abwehrschwäche und Allergien.

 

Die Mitte stärken „Bu Zhong“

Ren 12 Zhongwan ist der wichtigste Punkt zum Stärken des Milz Pankreas, der Erde, der Mitte Energie der chinesischen Medizin. Zhong bedeutet Mitte auch China das Reich der Mitte Zhongguo. Wärmen mit Moxa oder mit Hilfe einer Wärmflasche von Ren 12 ist bei Magen- und Darmerkrankungen, besonders beim Vorliegen einer Schwächestörung des Milz-Pankreas-Systems hoch wirksam. Hier nährt man die Mitte, die geschwächte Milz Pankreas System am besten. Auch hier können die 4 umkreisenden Punkte, lateral Ma. 21, sowie  Ren 10 unterhalb und Ren 14 oberhalb von Ren Mai  12 die Mitte  zusätzlich stärken. Wärmen mit Moxa stärkt zusätzlich die geschwächte Milz Pankreas.

Auch die angewärmten Hände des Patienten auf diese 4 Punkte aufgelegt oder in kreisförmiger Qi Gong Position vor dem Epigastrium stärken die Energie der Mitte. Von hier gehen die Hände langsam V-förmig zu Lu. 1 Zongfu. Nach der Mutter-Sohn Regel stärkt die Milz-Mitte als Mutter die Lunge das schwache Kind. So bildet
Ren Mai 12  und Lu.  1 ein nach oben offenes magisches Dreieck zur Qi Gong Behandlung der Wurzel Ben, der inneren Ebene von Heuschnupfen und Allergien. Das obere kleine Dreieck aus Ex. 1 und Di. 20 oder etwas größer aus Ex. 1 und Ma. 3 eliminieren die Hitze und Fülle der Nase bei Heuschnupfen oder Sinusitis.

 

Mit „Oberer Mitte der Lungen “ stärkend die Therapie der Nieren beginnen   

Zhongfu Lu. 1 ist der erste Punkt den man meist am Anfang in der Ausbildung Akupunktur erlernt. Er ist ein Mu Punkt, ein wichtiger Alarmpunkt der bei Schwächestörungen der Lunge druckempfindlich wird. Zhongfu Lu. 1 ist in einer zarten Mulde 6 Cun neben der Mittellinie medial vom Schultergelenk, im ersten ICR. gelegen. Diese Punkte stärkt die zarten Lebenskräfte der Lunge und bringt sie mit Hilfe einer in diesem Raum fokussierten Qigong-Atmung in Bewegung.

Die Mu und die Shu Punkte also Lu. 1 und Bl. 13 der Lunge tonisieren die Yin und die Yang Energie der Lunge.  Man hält die Handflächen kreisförmig vor den Lungenpunkten 1 Zhongfu und atmet mit etwas betonter Einatmung in diesen oberen Lungen-Raum.

Gerade die zarte Qi Gong-Atmung hat eine intensive belebende Wirkung auf kalte und geschwächte Lungenenergie. Nach der Mutter-Sohn Regel stärkt die Lunge als zarte Mutter die kalten Nieren das schwache Kind bei Knie- sowie Rückenschmerzen oder im Alter bei Arthrosen.

 

Auch das Yang der Lunge aktivieren 

Der aus dem Qigong bekannte Punkt an der Handinnseite Pe. 8 Laogong auf den Yang Bereich der Lunge, auf Bl. 13 Feishu wärmend auflegen bei Kindern beispielsweise als Bestärkung ist magisch wirksam zum aktivieren des Yang der Lunge.  Feishu ist der „Transportpunkt“ des Yang Qi zur Lunge, chinesisch Fei. Hier kann man die aktive Atmungsenergie der Lunge stärken. Die wärmende Energie der Hand ist hier im besonderen Maße wirksam, sogar deutlich langanhaltender als das Moxen dieses Punktes. Die Handinnseite bedeckt und aktiviert hier auch die beiden hochwirksamen Yang Punkte Du Mai 13 und Bl. 13 den Shu Punkt der Lunge.

In der kommenden Publikation werden wir den magischen Punkt „Große Energie“ mit Mingmen dem Tor des Lebens vorstellen.

Dr. med. Gabriel Stux
Akupunktur Gesundheit und Meditation Centrum
Inselstr. 34   40479 Düsseldorf Mitte

www.GabrielStux.de

Schreibe einen Kommentar