Leber beruhigen und harmonisieren

14. März 2015 -

Gabriel Stux

Zusammenfassung: 30 Modalitäten zur Intensivierung der Akupunktur Wirkungen aus 30 Jahren täglicher Akupunktur Praxis. 

Die Intensivierung der Akupunkturanwendung erfolgt mit zusätzlichen Modalitäten wie Atemtherapie, Qi Gong, Akupressur, Moxibustion oder Meditation. Diese Methoden begleiten die übliche Akupunktur und unterstützen sie wirkungsvoll. Weitere Informationen sind  im Newsletter von www.akupunktur-aktuell.de zu finden.

 

Leber beruhigen und harmonisieren – Pacify the Liver

Bei Leber Füllestörungen „schießt die Leber quer“. Mit zuviel Yang-Energie greift die Leber den Magen an, „Magen-Feuer“ mit Sodbrennen ist die Folge dieser Magen Fülle-Störung. Auch die Milz Pankreas Verdauungs-Energien können stark betroffen sein. Schwächestörungen des Milz-Pankreas sind die Folge mit unzureichender Verdauung der Nahrung, mit Blähbeschwerden und Bauchschmerzen.

Aus der Milz Pankreas Schwäche resultieren also weitere Füllestörungen der Därme: das Bild des Irritablen Colon mit Schwäche oder Fülle auf dem Boden einer Dünndarm- oder Dickdarm-Stagnation. Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronische Füllestörungen Dünn- oder Dickdarm, die aber auf Schwächestörungen des Milz-Pankreas beruhen. Leber Füllestörungen mit zuviel Yang-Energie ist oft auch eine Ursache.

Wenn die Milz-Schwäche chronisch wird, ohne entsprechende Behandlungen, treten vielfältige Allergien wie Heuschnupfen oder Asthma bronchiale auf, da die Milz als Mutter der Lunge eine chronische Inbalance beider Organe bewirkt.

Das chinesische Therapieprinzip ist eindeutig primär: Leber Yang harmonisieren bzw. beruhigen – „pacifying the liver“. Dazu dienen zahlreiche sehr wirksame Punkte wie  Le. 14, Le. 3 und Gb. 34. Bei Feuerstörungen sind auch Le. 2 und Ma. 44 indiziert. Alle diese hoch wirksamen Punkte werden kräftig stimuliert und beruhigen das überschießende Yang bzw. das Feuer und fördern auch das freie Fließen des Leber Qi.

Die Leberenergie wird im Frühling besonders aktiv neigt oft zu ausgeprägter Fülle. Vergleichbar ist das Verhalten von Kindern, auch dem Holz und dem Frühling zugeordnet. „Holz“ ist das Bild eines jungen Astes der im Frühling besonders schnell wächst und vom Wind viel bewegt wird.

Die Holz-Leberenergie bewegt sich zielgerichtet oft nach oben, besonders im Frühling. Leber als sehr aktives Organ kann sehr aggressiv werden und dann intensiv aufsteigen, beispielsweise in Form von starken Spannungskopfschmerzen oder von Migräne, viel seltener auch in Form von Tinnitus.  Bei Tinnitus spielt die Erschöpfung der Nierenenergien, beispielsweise durch Überarbeitung eine entscheidende Rolle.

Bei ausgeprägten Füllestörungen der Leber wenn „die Leber quer schießt “ wird die Milz Pankreas Verdauungs-Energien sehr geschwächt.

 

Symptomatik der Schwäche des Milz-Pankreas 

Die Symptomatik  ist durch eine Schwäche der Funktionen der oberen Verdauungsorgane gekennzeichnet, die sich auch auf Dünn- und Dickdarm auswirken. Durch einen Mangel an Verdauungssäften wird die Nahrung nur unzureichend verdaut, unverdaute Nahrungsreste können ausgeschieden werden. Vielzahl von Symptomen ist typisch zum Beispiel Blähbeschwerden, Druckgefühl im Bauchraum, seltener Bauchschmerzen, Appetitmangel oder Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln wie zum Beispiel nach Süßem.

Verdauungsschwäche, Maldigestion und Malabsorbtion sind westliche Diagnosen bei dieser häufigen Gesundheitsstörung. Schwäche des Milz-Pankreas ist auch die Ursache von vielen allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen und vom allergischen Asthma bronchiale.

Weiche Stühle nach kaltem Essen oder auch leichter Durchfall sind weitere typische Begleitsymptome. Auch eine Neigung zu Verstopfung kann die Beschwerden verstärken. Auch Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel ist ein häufiges Symptom. Kältesymptome wie leichtes Frieren, kalte Füße und Hände können vorliegen. Übermäßige Müdigkeit und Schwächegefühl mit leichter Erschöpfbarkeit sind häufige begleitende Beschwerden, die die Lebensqualität einschränken können. Eine Schwäche des Bindegewebes ist häufig und Neigung zu Wassereinlagerung oder leichte Fettansammlungen können begleitend auftreten. Eine geringfügige Blutschwäche mit mehr Müdigkeit und Erschöpfungsgefühl können vorhanden sein. Die Zunge ist meist vergrößert und zeigt seitlich Zahneindrücke. Auch die Augen können morgens geschwollen sein.

 

Stärken der Mitte des Milz-Pankreas,  Bu Zong

Die Mitte also die Erde des Milz-Pankreas stärken, Bu Zong  ist ein weiteres essentielles Therapieprinzip um die Wirksamkeit der Akupunkturtherapie zu optimieren.

Man beginnt mit Akupunktur der sehr wichtigen Punkte im Oberbauch:
Ren 12  und Ma. 21 sowie Le. 13

auch Moxibustion ist bei starker Schwäche indiziert, oder eine Wärmflache im Epigastrium auf die Punkte Ren 12  und Ma. 21

Daneben die wichtigen stärkenden Fernpunkte

Ma. 36,  MP. 3 der Yuan-Punkt und MP. 6 Sanyinjiao der Treffpunkt von Milz-Pankreas, Niere und Leber!  Auch hier ist Moxibustion bei starker Schwäche indiziert.

Die Therapie der Schwäche des Milz-Pankreas ist vielfältiger: Im Mittelpunkt steht  die Akupunktur!
Aber wichtig ist auch die begleitende chinesische Ernährungsmedizin mit:

Warme Nahrung, bereits morgens ist sehr nützlich und kann zu einer schnellen Besserung beitragen. Warme Suppen z. B.  Hühnersuppe oder Gemüsesuppe sind zu empfehlen.
Man sollte sich viel Zeit zum Essen nehmen und das Essen genießen. Nahrungsmittel sollte sehr gut gekaut werden. Kalte und „feuchte“ Nahrungsmittel wie Gurken, Melonen, Orangen, rohe Mohrrüben sollte man meiden.
Schwer verdauliche Lebensmittel und fette Speisen verschlimmern die Beschwerden.
Auch das strikte Meiden von Süßem ist wesentlich für die Besserung.
Man sollte nicht zu spät abends essen, da sonst die Nahrung zu lange unverdaut liegen bleibt und so die Symptome deutlich verstärken kann.
Massage des Bauches mit kreisenden Bewegungen im Rahmen einer Tuina-Therapie sind erleichternd und führen zu einer Besserung der Lebensqualität.
Qi Gong die chinesische Atem- und Meditationstherapie ist auch sehr wirksam, um die Schwäche zu lindern und die Lebenskräfte anzuregen. Bei schweren Fällen kann die Gabe von chinesischen Heilkräutern notwendig werden.

 

Literatur und Videolehrfilme:

Akupunktur Akupressur und Moxibustion  Stux Gabriel (1990) Birkhäuser Verlag
Akupunktur: Grundlagen – Techniken – Anwendungsgebiete  Stux Gabriel (1996)
Beck’sche Reihe Wissen, Verlag C.H. Beck München
Videolehrfilme: Akupressur und Moxibustion  in der Videogalerie von Akupunktur-aktuell.de
Akupunktur Einführung Stux G (2007) 7. Auflage Springer
Akupunktur – Lehrbuch und Atlas Stux G, Stiller N, Berman B, Pomeranz B, 7. Auflage Springer Berlin Heidelberg
Akupunktur Centrum Düsseldorf

Dr. med. Gabriel Stux
Inselstr. 34    40479 Düsseldorf

Tel 0211-36 53 83

 

Schreibe einen Kommentar