Antike Klassiker der Chinesischen Medizin

17. Dezember 2013 -

Huang Di neijing suwen und Nanjing in deutscher Übersetzung

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) beruft sich ausdrücklich auf die zweitausendjährige Tradition einer spezifisch Chinesischen Medizin. Schaut man sich in der Literatur und im Internet die theoretischen und praktischen Inhalte an, die von verschiedenen Schulen und Interessengruppen der TCM zugesprochen werden, so ist schnell eine große Bandbreite der Auslegungen des traditionellen Erbes erkennbar. Das ist kaum verwundertlich, denn der Bildungshintergrund der heutigen Befürworter einer praktischen Anwendung der TCM ist sehr unterschiedlich. Kaum jemand vermag, die antiken chinesischen Texte selbst zu lesen und so besteht eine enge Abhängigkeit von den Vermittlern in China, Japan, Korea, Ceylon, Frankreich oder eben auch in Deutschland selbst, die sich ein eigenes Bild von der Tradition gemacht haben und nun aus verschiedensten politischen, weltanschaulichen oder auch anderen Motiven heraus an ihre Schüler weitergeben.

Eines eint jedoch nahezu alle: der Rückbezug auf die antiken Klassiker – das sind in erstern Linie das Huang Di neijing suwen (kurz: Suwen) und das Nanjing. Beide haben ihren Ursprung in den zwei Jahrhunderten v. und n. Chr. Geb. und gelten als die frühesten Schriftzeugen einer damals völlig neuen Denkweise. Ein Teil der chinesischen Naturbeobachter und Ärzte hatte erkannt, daß es Naturgesetze gibt, die unabhängig von Zeit, Raum und Personen (seien es Menschen oder Götter, Ahnen oder Dämonen) alles Entstehen, Sein und Vergehen regeln. Diesen Naturgesetze, die sie in den Lehren von Yin-Yang und den Fünf-Phasen konzipierten, galt es sich unterzuordnen, um ein langes Leben möglichst ohne Kranksein genießen zu können.
Mit der deutschen Übersetzung der beiden Urtexte dieser neuen Heilkunde bietet sich nun die Möglichkeit, in die antike Denk- und Argumentationsweise direkt einzugehen. Erstmals ist hier eine deutsche Version verfügbar, die sich strikt an europäischen philologischen Kriterien orientiert, wie sie auch in der Übersetzung und Analyse antiker Textzeugen der griechischen Medizin zur Anwendung kommen. Erstmals ist hier eine Übersetzung verfügbar, deren deutscher Wortlaut nicht an heutigen medizinischen, pathologischen und physiologischen Kenntnissen orientiert ist, sondern bewußt die antiken chinesischen Bilder in der Sprache anerkennt und ins Deutsche umsetzt, um so ein Verständnis für das damalige Denken zu erzielen. Nur mit diesem Verständnis ist es überhaupt möglich zu beurteilen, wieviel von dieser antiken Sicht auf den Körper und die Natur in eine medizinische Praxis des 21. Jahrhunderts einfließen kann.

Die deutsche Version beruht auf der von P.U.Unschuld erarbeiteten englischen Fassung des Nanjing, die bereits 1976 bei Univ. of California Press erschien, und auf der von P.U.Unschuld und Hermann Tessenow erarbeiteten englischen Übersetzung des Suwen, die 2011 bei demselben Verlag erschien. Beide Ausgaben gelten als der Standardreferenzwerke in englischer Sprache. In den US-Ausgaben der beiden Texte wurde in Anmerkungen auf fast 3000 chinesische Aufsätze und fast 700 chinesische und japanische Monographien hingewiesen, um auf unterschiedliche Deutungen von einzelnen Schriftzeichen und Passagen hinzuweisen. Dieser wissenschaftliche Apparat wurde in der deutschen Version ausgelassen. Dadurch ergibt sich ein ganz anderer, sehr viel unmittelbarer und intensiverer Leseeindruck. Manche Passagen der alten Texte sind so deutlich und klar strukturiert, daß man ihnen ein Alter von zwei Jahrtausenden gar nicht anmerkt. Andere sind nur nach wiederholtem Lesen verständlich, wiederum andere sind wohl im Lauf der Jahrhunderte so verändert worden, daß sie sich einem Verständnis kaum noch öffnen. Die Lektüre der deutschen Version ist jedenfalls insbesondere denjenigen Anwendern von Akupunktur und TCM zu empfehlen, die sich Gedanken machen, wie tief sie in der Tradition verwurzelt sind. Dank großzügiger Spenden derjenigen Fachgesellschaften und einiger Einzelpersonen, die den Rückblicks auf die Ursprünge der Tradition für unverzichtbar halten, konnte die deutsche Ausgabe mit €59,00 äußerst preisgünstig gestaltet werden. Wer den wissenschaftlichen Apparat einsehen möchte, dem sei die US-Ausgabe empfohlen.

Beide Ausgaben werden in Deutschland von Naturmed in München vertrieben. Die Links zur Bestellung sind:
Antike Klassiker:

http://www.naturmed.de/tcmakupunktur/grundlagen-der-tcm/klassiker-gelber-kaiser/20006/antike-klassiker-der-chinesischen-medizin

Huang Di Nei Jing, 2 Bände:
http://www.naturmed.de/tcmakupunktur/grundlagen-der-tcm/klassiker-gelber-kaiser/737/huang-di-nei-jing-su-wen-2-baende

Schreibe einen Kommentar