Stärken der Mitte des Milz-Pankreas, Bu Zong

27. April 2015 -

Die Mitte also die Erde Milz-Pankreas stärken,  Bu Zong  ist ein weiteres essentielles Therapieprinzip um die Wirksamkeit der Akupunkturtherapie zu optimieren.

Man beginnt mit Akupunktur der sehr wichtigen Punkte im Oberbauch:
Ren 12  und Ma. 21 sowie Le. 13
auch Moxibustion ist bei starker Schwäche indiziert.

Daneben die wichtigen stärkenden Fernpunkte Ma. 36  MP. 3 der Yuan-Punkt und MP. 6 Sanyinjiao der Treffpunkt von Milz-Pankreas, Niere und Leber!  Auch hier ist Moxibustion bei starker Schwäche indiziert.

Die Therapie der Schwäche des Milz-Pankreas ist vielfältiger: Im Mittelpunkt steht  ganz vorne die Akupunktur!  Aber wichtig ist die begleitende chinesische Ernährungsmedizin:

  • Warme Nahrung, bereits morgens ist sehr nützlich und kann zu einer schnellen Besserung beitragen. Warme Suppen z. B.  Hühnersuppe oder Gemüsesuppe sind zu empfehlen.
  • Man sollte sich viel Zeit zum Essen nehmen und das Essen genießen. Nahrungsmittel sollte sehr gut gekaut werden.
  • Kalte und „feuchte“ Nahrungsmittel wie Gurken, Melonen, Orangen, rohe Mohrrüben sollte man meiden.
  • Schwer verdauliche Lebensmittel und fette Speisen verschlimmern die Beschwerden.
  • Auch das strikte Meiden von Süßem ist wesentlich für die Besserung.
  • Man sollte nicht zu spät abends essen, da sonst die Nahrung zu lange unverdaut liegen bleibt und so die Symptome deutlich verstärken kann.
  • Massage des Bauches mit kreisenden Bewegungen im Rahmen einer Tuina-Therapie sind erleichternd und führen zu einer Besserung der Lebensqualität.

Qi Gong, die chinesische Atem- und Meditationstherapie ist auch sehr wirksam, um die Schwäche zu lindern und die Lebenskräfte anzuregen. Bei schweren Fällen kann die Gabe von chinesischen Heilkräutern notwendig werden.

Schreibe einen Kommentar